Translate

Freitag, 14. September 2018

Hunting the light (6)

Hunting the light (6)


Nach dem Regen gestern ist ein Hauch von Feuchtigkeit im Boden. Das reicht dann auch für ordentlichen Nebel am Morgen.

Die Sonne kämpft sich durch den Nebel.












Und dann, ab in den Nebel und zur Arbeit. Der Nebel macht Helm, Kleidung und Mopped nass, ich mache die ganze Zeit den Scheibenwischer. Bei 8 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit ist man froh, hinter der Verkleidung zu sitzen.






Dienstag, 4. September 2018

Hunting the light (5)

Hunting the light (5)


Endlich! meine Strecke über die Höhenwege ist frisch geteert und ich kann auf dem Weg zur Arbeit wieder den Fernblick genießen. Wurde auch Zeit, den die Vorboten des Herbstes lassen die Täler noch lange im Nebel liegen.

Selbst hier oben wabern einige Nebelbänke dicht über dem Boden und fließen langsam in die Senken. Manchmal sind die Reifen in der Nebelsuppe und der Helm schaut oben raus.
Dann schiebt sich langsam die Sonne über den Nebel und lässt ihn rot aufglühen. Schnell noch ein paar Bilder machen, dann muss ich kurz ins Tal und wieder hoch zum nächsten Bergrücken.

 Noch 2-3- Wochen, dann she ich die Sonne hier morgens nicht mehr.
Aber aus dem Nebel kommt man bis zum Ziel nicht mehr raus. Am Ende sind Jacke und Motorrad tropfnass und das Visier muss alle paar Meter frei gewischt werden...