Freitag, 24. Februar 2017

Urlaubsvorbereitungen Teil 2 (Heizgriffe)

Urlaubsvorbereitungen Teil 2 (Heizgriffe)

Im Zuge des Tankumbaus habe ich mir auch endlich Heizgriffe gegönnt. Im Spätwinter/Frühjahr 2016 bin ich mit meinen 3-Finger Winterhandschuhen zwar gut zurecht gekommen, aber Offroad sind die schon etwas schwergängig und warm.

In der Bastellecke vom Feldwegstreuner wurden die Oxford Heizgriffe empfohlen und die Montage des Bedienpultes sah auch toll aus. Also die Touring-Version für 59€ bei Ebay geordert und frisch ans Werk.

Heile Sache zu zerstören tut mir in der Seele weh

Mit der Schere aufschlitzen: Schnell und effektiv

Warten auf den Einsatz

Die Noppen müssen mühevoll abgehobelt werden

Close up
 Die Länge passt genau. Damit der Protektor beim Gasgeben nicht schleift, wird sicherheitshalber ein Millimeter gekürzt

Verkabelung
Die Heizgriffe sollen sich bei niedriger Spannung selbst abschalten. Also bin ich mutig und schließe sie direkt an die Batterie an. Die Kabel werden parallel zum Kabelbaum verlegt. Die Sicherung ist direkt hinter der Batterie, damit das ungesicherte Kabel so kurz wie möglich ist.

Kabelführung und Bedienteil am Lenker
Den Haltewinkel habe ich gerade gebogen. Die Bohrungen im Blech passen genau zu denen der Spiegelhalterung. So lässt sich die Leistung bequem während der Fahrt anpassen

Fazit:

Die Oxfard Griffe sind wirklich brülleheiß. Selbst bei -5°C stelle ich die Leistung nach kurzer Zeit auf 75%. Die Saito-Heizgriffe an der Alp sind auf Stufe Start deutlich schwächer.
Die Selbstabschaltung habe ich noch nicht genutzt. Wenn ich den Motor ausmache bleibt die Steuerung noch an. Evtl. ist meine Batterie noch zu gut. Problem mit einer leeren Batterie nach ein paar Tagen Standzeit hatte ich auch im Winter noch nicht. Der Ruhestrom der Steuerung scheint also gering zu sein.
Über die Haltbarkeit kann ich noch nix sagen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen